Wäsche

ValetPro SnowFoam Erfahrungsbericht

Um eine schonende Vorwäsche durchführen zu können, benötigt man neben des Drucksprühers (Gloria FM10) und dem Autoshampoo ein Produkt, welches einen Schaum erzeugt. Es stimmt, dass man mit viel Autoshampoo auch Schaum erzeugen kann. Dazu braucht man jedoch sehr viel Shampoo und das Schaumbild wird trotzdem nicht so deckend wie mit dem SnowFoam. Zudem ist es günstiger, wenn man das SnowFoam beimischt, anstatt viel teures Autoshampoo zu verwenden. Meiner Erfahrung nach genügen 15 ml des ValetPro SnowFoams, um ein Fahrzeug mittlerer Größe einzuschäumen.

eingeschäumter Mercedes

Warum benötigt man einen dicken Schaum?
Wenn starke Verschmutzugen auf dem Fahrzeuglack sind, so verreibt man mit einem Mikrofaserwaschhandschuh den Schmutz auf dem Lack.
Dies verursacht Lackbeschädigungen, die nur durch aufwändige Poliervorgänge ausgebessert werden können. Sprüht man Schaum auf das Fahrzeug, so wird der Schmutz angelöst und beginnt auf den Boden zu rinnen. Spühlt man den Schaum nun mit dem Hochdruckreiniger ab, so ist der grobe Schmutz weg.

Ein weitere Punkt, der für die Schaumvorwäsche spricht ist die Erreichbarkeit von unzugänglichen Stellen am Fahrzeug. Der Schaum dringt in jeden Türspalt, zwischen jede Scheibendichtung und in den Bereich unter der Frontscheibe ein. Somit sind auch alljene Teile nach dem Abspritzen mit dem Hochdruckreiniger sauber, welche mit dem Waschhandschuh nicht zu säubern wären bzw. welche man keine Aufmerksamkeit schenkt.

Jetzt kann man mit der 2-Eimer Handwäsche beginnen.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.