Autowäsche

Hier möchte ich dir nun zeigen, wie du dein Auto möglichst schonend und gründlich zugleich wäscht.

Als erstes starten wir mit einer Vorwäsche mit dem Hochdruckreiniger. Dabei immer am Dach beginnen und langsam nach unten vorarbeiten, damit der Schmutz optimal nach unten hin abfließen kann. Nun sollte der grobe Schmutz (Salzkruste, Erde, gröbster Bremsstaub) entfernt sein.

Jetzt sind die Felgen an der Reihe. Sprühe reichlich Felgenreiniger auf deine Felgen und lasse ihn für 3 Minuten einwirken. Achte darauf, dass dein Wagen nicht in der Sonne steht und die Felgen nicht heiß sind. Ansonsten trocknet der Felgenreiniger ein und hinterlässt Flecken, die wiederrum abgewischt werden müssen. Da die meisten Felgenreiniger über einen Wirkindikator verfügen, wirst du eine Verfärbung feststellen können, wenn Bremsstaub gelöst wird.

Während der Felgenreiniger einwirkt, kannst du dich um die vielen Insektenreste kümmern, die deine Stoßstange nach einer schnelleren Autobahnfahrt zieren. Dazu kannst du einen Insektenentferner verwenden, welcher einfach nur aufgesprüht werden muss.

Verfügst du über ein Fahrzeug mit einer sehr hellen Lackierung, so wirst du an manchen Stellen Flugrost erkennen können. Dazu gibt es spezielle Flugrostentferner. Flugrost ist nicht schädlich für den Lack, sieht jedoch unschön aus.

Nun greifst du ein weiteres mal zum Hochdruckreiniger und spritzt den Felgenreiniger, den Insektenentferner und den Flugrostentferner wieder ab. Gleich darauf kannst du mit einem Drucksprüher oder einem Aufsatz für deinen Hochdruckreiniger dein Auto ordentlich Einschäumen. Den Drucksprüher Gloria FM10 habe ich getestet, schau einfach unter Produkttests nach, was ich von ihm halte und wie er eingesetzt wird.

Eingeschäumtes Auto

Wenn der Schaum zirka 2 Minuten am Lack verweilt hat, kannst du ein weiteres Mal mit dem Hochdruckreiniger alles absprühen.

Zwei-Eimer Handwäsche

Für diese Art der Handwäsche benötigst du einen Mikrofaser-Waschhandschuh, zwei große Wascheimer und ein Gridguard. Ein Gridguard ist ein Gitter, welches in einen der beiden Eimer gelegt wird, um den Waschhandschuh auszuwaschen ohne dass sich wieder Schmutz im Handschuh verfängt. In einen Eimer kommt reines Wasser. In den anderen Eimer geben wir zum Wasser noch einen „Schuss“ Autoshampoo hinzu und tauchen kurz mit der Lanze des Hochdruckreinigers hinein, um das Wasser aufschäumen zu lassen. Nun zum Ablauf: Du tauchst den sauberen Handschuh in den Eimer mit Shampoowasser und wischt sanft über den Lack. Danach tauchst du den Handschuh in den Schmutzwassereimer, wäscht ihn somit aus und nimmst wieder Shampoowasser im anderen Eimer auf, bevor es wieder auf den Lack geht. Dabei beginnst du immer im oberen Bereich des Fahrzeuges und arbeitest dich immer weiter nach unten vor. Somit vermeidest du Kratzer, die durch das „verwischen“ von Schmutz entstehen können.

Da das Fahrzeug nun vollkommen sauber ist, kannst du es abtrocknen. Dazu gibt es spezielle Trockentücher, die sehr viel Wasser aufnehmen können und dabei sehr lackschonend sind.

Nun hast du eine richtig professionelle Autowäsche durchgeführt. Gratuliere!

Nach der Autowäsche geht es weiter mit dem Poliervorgang. Klicke dazu hier. Wenn du Fragen hast, schau doch mal bei meinen FAQ vorbei.